Mondaufnahmen mit 4K mit Samsung NX500

  • Warum macht man eigentlich Videos vom Mond mit nur 8MP?
    Da tut sich doch angeblich nichts, also könnte man auch ein Foto mit mehr Auflösung machen...
    Ich fände es ja GUT, wenn viele Menschen rund um den Globus zusammen 24/7 den Mond hinter 8" oder mehr Teleskop als Video aufzeichnen und evtl. Live streamen, aber da hat scheinbar niemand Interesse dran.
    Weil das ja alles "Spinner" und "ungebildete" "Dummköpfe" sind, die es machen würden...
    Schließlich würde man so etwas z.B. machen, weil man "Punkte", einzelne oder in Gruppen entdecken wollte, besonders solche, die sich nicht nach den Regeln der Newtonschen Himmelsmechanik verhalten (ändern von Geschwindigkeit, Richtung...).
    Also intelligent gesteuert sein müssen. Denn der Mond ist geologisch tot, da ist nichts zu erwarten.
    Wenn einer solche Punkte filmt, besonders in Gruppen die evtl. die Richtung wechseln, oder sie auf einmal "hinter" dem Mond auftauchen, aber vorher nicht auf der anderen Seite verschwanden (dann kämen Sie von der Oberfläche, und da es keine vulkanische etc. Aktivität gibt...)..., dann MUSS es intelligent gesteuert sein...
    Vorteil bei vielen gleichzeitigen Aufnahmen, auch wenn es einmal nur zwei sind, ist es ein Beleg, dass es keine "Wassertropfen" oder "Vogelschwärme" etc. sein können.
    Denn die wären nur auf einer Aufnahme. Und wegen des Abstandes und Winkelunterschied könnte man theoretisch die Entfernung berechnen.
    Also auch belegen, dass es z.B. nicht in der Atmosphäre sondern neben dem Mond war. Und damit wohl auch die Größe berechnen.